Aktuelles

10.11.2019 Herbstabschlussübung Feuerwehr Sterbfritz

Die Feuerwehr Sterbfritz hatte sich für diese Übung das ehemalige Areal

der Firma Karl Knothe in der Dorfmitte ausgesucht.

Durch die Lage des Gebäudes konnten auch die Bürger die Arbeit der Wehr

beobachten.

 

Es wurde ein Zimmerbrand im Obergeschoss des Gebäudes mit fünf

vermissten Personen, welche durch die Jugendfeuerwehr gestellt wurden,

angenommen. Zu der durch Wehrführer Heiko Röll geplanten Übung, wurden

neben der Wehr Sterbfritz auch die DRK Bereitschaft Sinntal und die Drehleiter der Feuerwehr Schlüchtern eingesetzt. Somit konnten die eingesetzten Kräfte sowohl in einem Innenangriff über das Treppenhaus, als auch über die Drehleiter zur Personenrettung eingesetzt werden.

 

An der Übung waren 17 Kameradinnen und Kameraden der Wehr Sterbfritz,

5 Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie 2 Kameraden der Wehr Schlüchtern

und 3 Kameraden der DRK Bereitschaft Sinntal beteiligt.

Nach der Rettung der Vermissten wurden diese den Einsatzkräften des DRK übergeben.


10.11.2019 Dienstsportgruppe Feuerwehr Sterbfritz

Nach dem Besuch der Kletterhalle in Künzell waren sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sterbfritz einig: Das war das bisherige Highlight der Dienstsportgruppe! Unter Anleitung von Vladimira Kruskova konnten Theorie und Praxis vom sicheren Klettern gelernt und auch gleich erprobt werden. Allen war klar, dass das nicht das letzte Mal war, dass die Kameraden der Feuerwehr die Höhen der Kletterhalle erklimmen.


Zu Beginn des Jahres wurde die Idee geboren eine Dienstsportgruppe innerhalb der Einsatzabteilung zu bilden. Ziel sollte es sein, die Leistungsfähigkeit zu erhalten und fit für neue, immer anspruchsvollere Herausforderungen zu sein.


Nachdem Wehrführer Heiko Röll die Formalitäten geregelt hatte und der Dienstsport in den Dienstplan eingebaut wurde, ging es auch zügig los. Ein regelmäßiges Walking-Angebot wurde geschaffen und gerne von den Kameraden wahrgenommen.


Da auch der Spaß nicht zu kurz kommen sollte, unternahm man zwischendurch gemeinsam eine Wandertour, deren Abschluss ein geselliges Beisammensein in einer Gaststätte bildete.


Für die Wintermonate ist, mit freundlicher Unterstützung eines ortsansässigen Physiotherapeuten, ein, auf die Bedürfnisse eines Feuerwehrmanns zugeschnittenes Indoor-Programm, geplant.


Wehrführer Heiko Röll und der Verantwortliche Kamerad Marcel Jäger freuen sich über eine rege Teilnahme und sagen "Danke" an alle, die das Angebot nutzen und an jene, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

„Einer für alle alle für einen!“


12.08.2019 Einladung Fest


01.08.2019 Einladung Fest


20.07.2019 Spendenübergabe Benefiz-veranstaltung

Unser Bild zeigt v.l.n.r.: Maike und Frank Zeller, Stefan Staaf, Franziska Werner, GBI Thomas Gärtner, Bürgermeister Carsten Ullrich
Unser Bild zeigt v.l.n.r.: Maike und Frank Zeller, Stefan Staaf, Franziska Werner, GBI Thomas Gärtner, Bürgermeister Carsten Ullrich

Pressemitteilung der Gemeinde Sinntal

 

Schnitzelevent erbringt 700 Euro für die Feuerwehr Sinntal

 

Beim Schnitzelevent von Familie Zeller zu Gunsten der Sinntaler Feuerwehr im Landgasthof „Zum Jossgrund“ in Sinntal-Jossa kam ein Erlös von 700 Euro zusammen. Diesen Betrag übergab Inhaber Frank Zeller nun, gemeinsam mit seiner Frau Maike, seiner Mutter Uta sowie Franziska Werner und Stefan Staaf vom Team, an Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner und Bürgermeister Carsten Ullrich.

 

Am 1. Juli hatte Frank Zeller zusammen mit seiner Familie und seinem Team das Original Guiness-Weltrekord-Schnitzelkraftwerk für einen guten Zweck angeheizt. Tatkräftig unterstützt durch Bürgermeister Carsten Ullrich und den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Oliver Habekost gingen fünf Euro von jedem verkauften Schnitzel in die Spendenbox zu Gunsten der Freiwilligen Feuerwehr Sinntal. Mit dem Erlös soll die Anschaffung eines Fahrzeugstabilisierungssystems „Stab-Fast“ finanziell unterstützt werden. Die Anschaffungskosten für ein solches System belaufen sich auf 2000 Euro.

 

„Die Freiwillige Feuerwehr Sinntal ist Garant für unsere Sicherheit! Und das nicht nur bei der Brandbekämpfung, auch die Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen gehört zu den Aufgaben der ehrenamtlichen Retterinnen und Retter.“, so Bürgermeister Carsten Ullrich. „Häufig liegen Fahrzeuge nach Unfällen auf der Seite oder dem Dach. Um die Fahrzeuginsassen schonend und sicher retten zu können, wird das Stabilisierungssystem zum Einsatz gebracht.“, erklärt Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner den Nutzen. Für Frank Zeller war es nach eigener Aussage „selbstverständlich und eine Herzensangelegenheit meiner Familie und unseres gesamten Teams, die wichtige Arbeit unserer Feuerwehr in Sinntal mit dem Schnitzelkraftwerk zu unterstützen. Wir werden auch zukünftig jedes Jahr wieder ein Benefiz-Schnitzelevent zur Unterstützung der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Sinntal durchführen.“


01.07.2019 Einladung FEst


17.06.2019 Einladung Benefiz-veranstaltung

Benefiz-Veranstaltung für die freiwillige Feuerwehr Sinntal am Montag, den 01.07.2019

 

Sehr verehrte Damen und Herren,

 

mit diesem Anschreiben laden wir Sie recht herzlich ein unsere Freiwilligen Feuerwehrleute im Sinntal zu unterstützen.

Wir, das Team vom Landgasthof zum „Jossgrund“ unter tatkräftiger Mithilfe des Bürgermeisters Carsten Ullrich und des Vorsitzenden der Gemeindevertretung Oliver Habekost, möchten auf diesem Wege die Freiwilligen Feuerwehren bei der Anschaffung eines „Stabfast“ unterstützen. Wir sehen hier die Gelegenheit unseren Anteil für die Sicherheit der Menschen in unserer Region beizutragen.

 

Bitte unterstützen Sie unsere Benefiz-Veranstaltung durch Ihr Kommen und leiten Sie dies an Kollegen und Freunde (auch nicht Feuerwehrleute) weiter. Denn es hilft Allen!

 

Die Freiwillige Feuerwehr Sinntal ist Garant für unsere Sicherheit! Nicht nur die Brandbekämpfung, auch die Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen gehört zu den Aufgaben der ehrenamtlichen Retter*innen. Häufig liegen Fahrzeuge nach Unfällen auf der Seite oder dem Dach. Um die Fahrzeuginsassen schonender und geschützter retten zu können, soll mit dem Erlös unserer Benefiz-Veranstaltung die Anschaffung eines Fahrzeugstabilitätssystems „Stabfast“ unterstützt werden.

 

>Wenn das kein Grund ist unser Schnitzelkraftwerk anzuheizen<

 

Hierzu gehen 5€ Reinerlöse, pro Schnitzel an die Sinntaler Feuerwehren zur Anschaffung des „Stabfast“.

 

Sie können Ihr Schnitzel selbst in unsere Weltrekordmaschine einlegen und danach mit verschiedenen Saucen, Beilagen und Salaten nach Wunsch vom Büffet zusammenstellen. Pro Pers. 10€

 

Beginn ist 17.00 – 21.00 Uhr

 

Bitte reservieren Sie zur besseren Planung unbedingt.

 

Die Gemeinde Sinntal und das Jossgrund-Team


15.04.2019 Einladung FEst


12.04.2019 Einladung FEst


13.02.2019 Gemeinsame Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen

Unser Bild zeigt v.l.n.r.: GBI Thomas Gärtner, Bürgermeister Carsten Ullrich (beide Sinntal), Bürgermeister Wolfgang Gottlieb, GBI Ralf Seipel (beide Birstein), Bürgermeister Malte Jörg Uffeln (Steinau), KBI Markus Busanni
Unser Bild zeigt v.l.n.r.: GBI Thomas Gärtner, Bürgermeister Carsten Ullrich (beide Sinntal), Bürgermeister Wolfgang Gottlieb, GBI Ralf Seipel (beide Birstein), Bürgermeister Malte Jörg Uffeln (Steinau), KBI Markus Busanni

Pressemitteilung der Gemeinde Sinntal

 

Sechs auf einen Streich für drei Kommunen

Birstein, Steinau und Sinntal beschaffen gemeinsam Feuerwehrfahrzeuge

 

(Sinntal/Birstein/Steinau) Zu einer gemeinsamen Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen haben sich die Kommunen Birstein, Steinau und Sinntal interkommunal zusammengeschlossen. Beschafft werden sechs Tragkraftspritzenfahrzeuge-Wasser (TSF-W) für die Orts- bzw. Stadtteile Untersotzbach und Mauswinkel (Birstein), Seidenroth, Bellings und Sarrod/Rebsdorf/Rabenstein mit Standort Sarrod (Steinau) sowie Neuengronau (Sinntal).

 

Initiiert durch Kreisbrandinspektor Markus Busanni, unter Federführung der Gemeinde Birstein und mit fachlicher Begleitung durch das in Birstein ansässige Büro SR Brandschutzplanung Stephan Richter wurden die Ausschreibungen in zwei Losen vorbereitet und durchgeführt. Los 1 umfasste die Fahrzeuge von Birstein und Sinntal, Los 2 die Fahrzeuge von Steinau. Den Auftrag für den feuerwehrtechnischen Aufbau erhielt die Firma BTG Brandschutztechnik. Der Auftrag für die Pumpen ging an die Firma Giebeler Feuerschutz.

 

„Durch die gemeinsame Ausschreibung haben wir mit 45 TEUR pro Fahrzeug ein sehr wirtschaftliches Ergebnis erzielen können.“, zeigte sich Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich erfreut. „Ein zusätzlicher Vorteil besteht in der baugleichen Ausführung der Fahrzeuge.“, verwies Birsteins Bürgermeister Wolfgang Gottlieb mit Blick darauf, dass tagsüber auch Einsatzkräfte aus anderen Ortsteilen zum Einsatz kämen. „Durch die fachliche Begleitung konnten wir unsere ehrenamtlichen Leiter der Feuerwehren und unsere Verwaltungen entlasten.“, fasste Steinaus Bürgermeister Malte Jörg Uffeln einen weiteren Einspareffekt zusammen.

 

Während eines Termins im Gefahrenabwehrzentrum wurden nun die letzten Details zwischen allen Beteiligten besprochen. Die Auslieferung der fertigen Fahrzeuge ist für Sommer 2019 geplant.